Die Nutzung der Inhalte ist kostenlos, es gelten jedoch Nutzungsbeschränkungen. Bitte besuchen Sie unsere FAQ für die Nutzungsbedingungen.
Wenn Sie auf den Download/Embed klicken, bestätigen Sie, dass Sie die Nutzungsbedingungen gelesen haben und respektieren werden.
Download

#EU-Austritt

30.04.2018, Irland, Dundalk: Michel Barnier, EU-Verhandlungsführer für den Brexit, hält eine Rede bei einer Pressekonferenz im Dundalk Institute of Technology. Foto: Niall Carson/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
30.04.2018, Irland, Dundalk: Michel Bar... […]

EU macht Druck im Brexit-Streit – Problemfall irische Grenze

Die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens treten auf der Stelle. Wieder einmal setzt Brüssel den Partnern in London eine Frist.
18.09.2017, Großbritannien, London: Im Backhaus in Petersham steht Bäckerin Carola Hesse in der Backstube. (Zu dpa "Aufs Brot gekommen - Großbritannien setzt zunehmend auf Vielfalt") Foto: Sabine Schereck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
18.09.2017, Großbritannien, London: Im ... […]

Stoppt der Brexit Großbritanniens neue Brot-Vielfalt?

Skagen, Kartoffel- und Rosmarin-Brot und Fougasse - auch immer mehr Briten schätzen die Brotvielfalt. Wird der Brexit den Trend bremsen?
22.02.2018, Großbritannien, Stoke-on-Trent: ein leerstehendes Geschäft. In der englischen «Brexit-Hauptstadt» stehen viele Geschäftsgebäude leer. Die meisten Einwohner sind für den Austritt aus der Europäischen Union. (zu dpa "Endlich raus: Brexiteers fiebern dem EU-Austritt entgegen" vom 27.03.2018) Foto: Silvia Kusidlo/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
22.02.2018, Großbritannien, Stoke-on-Tr... […]

Endlich raus: Brexiteers fiebern dem EU-Austritt entgegen

Noch genau ein Jahr bleibt bis zum EU-Austritt Großbritanniens. Was viele auf dem Kontinent für Wahnsinn halten, beflügelt bei Befürwortern Hoffnung. Aber was passiert eigentlich am 29. März 2019?
Eine britische (l) und eine EU-Fahne (r) hängen am 09.01.2018 in Offenbach (Hessen) an einem Produktionsstandort der Tochtergesellschaft eines britischen Unternehmens. EU-Kommissar Oettinger will Deutschland und die anderen Mitgliedstaaten von 2021 an zu höheren Einzahlungen in den europäischen Haushalt bewegen. Nach dem Brexit würde Großbritannien als EU-Nettozahler fehlen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Eine britische (l) und eine EU-Fahne (r)... […]

Schonfrist für Wirtschaft und Bürger nach dem Brexit vereinbart

In einem Jahr geht Großbritannien raus aus der EU - vor allem die Wirtschaft zittert dem Datum entgegen. Nun sollen Unternehmen und Bürger etwas mehr Planungssicherheit bekommen.
29.01.2018, Belgien, Brüssel: Michel Barnier, Beauftragter der EU-Kommission für die Brexit-Verhandlungen, kommt zu einem Treffen des EU-Ministerrats. Die 27 bleibenden EU-Länder haben ihre Ziele für die nächste Etappe der Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien beschlossen. Demnach bietet die Europäische Union dem Vereinigten Königreich nach dem EU-Austritt eine Übergangsperiode an. (zu dpa: «EU einig über Ziele für die nächste Brexit-Etappe» vom 29.01.2018) Foto: Wiktor Dabkowski/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
29.01.2018, Belgien, Brüssel: Michel B... […]

EU einig bei harter Linie gegen Großbritannien

Großbritannien hat eine Übergangsphase nach dem EU-Austritt 2019 vorgeschlagen, um Chaos für Bürger und Unternehmen zu vermeiden. Könnt ihr haben, sagt die EU, aber zu unseren Bedingungen.
ARCHIV - Ein Mann demonstriert am 30.09.2017 am Midland Hotel in Manchester (Großbritannien) vor dem Parteitag der britischen Konservativen gegen den Brexit. Auf seinem T-Shirt steht geschrieben «Stoppt Brexit». (zu dpa "Umfrage: Mehr als die Hälfte der Briten will nun doch in EU bleiben" vom 17.12.2017) Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Ein Mann demonstriert am 30.09.... […]

Umfrage: Mehr als die Hälfte der Briten will nun doch in EU bleiben

Dürften die Briten nochmals über den Brexit abstimmen, blieben sie einer Umfrage zufolge in der EU. Zudem droht mit der zweiten Verhandlungsphase in Brüssel neuer Ärger: Es geht um die geplante Übergangsphase. Auch Drohungen machen den Abgeordneten zu schaffen.
Brexit-Schattenminister Keir Starmer (Archivfoto vom 25.04.2017). Der britischen Premierministerin May droht neuer Ärger beim geplanten EU-Austritt. Die oppositionelle Labour-Partei will sich mit Rebellen der Konservativen zusammentun, um ein Vetorecht des Parlaments bei einem Brexit-Deal zu bekommen. Zudem forderte Starmer in der «Sunday Times» weitere Änderungen beim umstrittenen EU-Austrittsgesetz. Foto: Stefan Rousseau/PA Wire/dpa
Brexit-Schattenminister Keir Starmer (Ar... […]

Labour-Partei erhöht Druck auf May: Veto-Recht beim Brexit-Deal

Die britische Regierung steht auch innerhalb des Vereinigten Königreichs beim Brexit mächtig unter Druck. Die Opposition rasselt mit dem Säbel; Wirtschaft und Kultur werden zunehmend nervöser.