Die Nutzung der Inhalte ist kostenlos, es gelten jedoch Nutzungsbeschränkungen. Bitte besuchen Sie unsere FAQ für die Nutzungsbedingungen.
Wenn Sie auf den Download/Embed klicken, bestätigen Sie, dass Sie die Nutzungsbedingungen gelesen haben und respektieren werden.
Download

#Griechenland

23.05.2018, Griechenland, Fylakio: Flüchtlinge kommen im Erstaufnahmelager Fylakio in der Nähe von Orestiada an. Die Gegend liegt in Nordgriechenland am Fluss Evros, der die natürliche Grenze zur Türkei bildet. (zu dpa «An Griechenlands Grenzfluss Evros entsteht eine neue Fluchtroute» vom 27.05.2018) Foto: Socrates Baltagiannis/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
23.05.2018, Griechenland, Fylakio: Flüc... […]

An Griechenlands Grenzfluss Evros entsteht eine neue Fluchtroute

In Schlauchbooten trotzen sie den Fluten eines gefährlichen Gewässers. Mehr als 4600 gezählte Flüchtlinge kamen im April und Mai über den Grenzfluss Evros aus der Türkei nach Griechenland. Lassen türkische Wachtposten die Schlepper bewusst gewähren?
ARCHIV - Die Fahnen von Rumänien (2.v.r) und Bulgarien (2.v.l) wehen am 25.04.2005 in Sofia (Bulgarien) neben Flaggen der EU. Bulgarien übernimmt unter seiner Staatsdevise «Einigkeit macht stark» am 1. Januar 2018 erstmals den halbjährlichen EU-Ratsvorsitz. (zu dpa «Balkanland Bulgarien übernimmt 2018 die EU-Ratspräsidentschaft» vom 01.01.2018) Foto: epa Vassil Donev/EPA/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Die Fahnen von Rumänien (2.v.r... […]

EU-Beitritt bis 2025? Brüssel lockt Balkan-Länder

Organisierte Kriminalität, Korruption und ungelöste zwischenstaatliche Konflikte: Die Balkan-Staaten gelten bislang alles andere als reif für einen Beitritt zur Europäischen Union. Jetzt bekommen sie von Brüssel ein Datum genannt.
ARCHIV - Ein Facharbeiter arbeitet in einer Firma in Fürstenwalde (Brandenburg), aufgenommen am 17.11.2015. Die Suche nach versierten und gut ausgebildeten Fachleuten wird für Unternehmen immer mehr zur Lotterie. (zu «Wirtschaftsförderung: Schwierige Suche nach Fachkräften» vom 19.12.2017) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Ein Facharbeiter arbeitet in ei... […]

Arbeitslosenquote in Europa so niedrig wie seit 2008 nicht mehr

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) rechnet auch für 2018 mit sinkenden Arbeitslosenzahlen in der EU. Besonders in Griechenland und Spanien dürfte sich der Arbeitsmarkt erholen.
ARCHIV - Männer stehen am 02.02.2016 vor der Bundesagentur für Arbeit in Hannover (Niedersachsen). Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv
ARCHIV - Männer stehen am 02.02.2016 vo... […]

Eurozone: Arbeitslosenquote fällt auf tiefsten Stand seit Anfang 2009

Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone ist auf dem niedrigsten Stand seit Januar 2009. Zwischen den Ländern gibt es jedoch große Unterschiede und auch die Jugendarbeitslosigkeit bleibt ein Problem.
Eine Frau steht am 18.07.2017 in Athen (Griechenland) an einem Geldautomaten. Gut acht Jahre lang lastete die Finanzkrise schwer auf den Schultern Europas. Im kommenden Jahr hoffen die EU und ihre Krisenländer, die Misere endgültig hinter sich zu lassen. Foto: Socrates Baltagiannis/dpa
Eine Frau steht am 18.07.2017 in Athen (... […]

Eurokrise adieu? Europa schaut hoffnungsvoll aufs Finanzjahr 2018

Gut acht Jahre lang lastete die Finanzkrise schwer auf den Schultern Europas. Im kommenden Jahr hoffen die EU und ihre Krisenländer, die Misere endgültig hinter sich zu lassen.
ARCHIV - Jean-Claude Trichet, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), beantwortet auf der Pressekonferenz der EZB in Frankfurt am Main am 08.09.2011 die Frage einer Journalistin. (zu dpa: "«Monsieur Euro» Trichet auch im Ruhestand auf der Weltbühne" vom 13.12.2017) Foto: Boris Roessler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Jean-Claude Trichet, Präsident... […]

«Monsieur Euro» Trichet auch im Ruhestand auf der Weltbühne

Er steuerte den Euro durch die Finanzkrise - und brach dabei manches Tabu der Geldpolitik. Noch heute zieht Jean-Claude Trichet an vielen Orten die Fäden.

Der EU-Türkei-Flüchtlingspakt

Ankara - Die enge Zusammenarbeit der Europäischen Union (EU) mit der Türkei in der Flüchtlingspolitik ist neben der Abschottung der Balkanroute ein Grund dafür, dass derzeit vergleichsweise wenige Menschen nach West- und Mitteleuropa kommen. Die EU hat im März 2016 mit der Türkei einen sogenannten Flüchtlingspakt geschlossen. Im Zentrum steht ein Tauschhandel. Die EU darf […]