Die Nutzung der Inhalte ist kostenlos, es gelten jedoch Nutzungsbeschränkungen. Bitte besuchen Sie unsere FAQ für die Nutzungsbedingungen.
Wenn Sie auf den Download/Embed klicken, bestätigen Sie, dass Sie die Nutzungsbedingungen gelesen haben und respektieren werden.
Download

#Reformen

17.04.2018, Frankreich, Straßburg: Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, wird vor seiner Rede im Europäischen Parlament vom Parlamentspräsidenten Tajani empfangen. Macron hat im EU-Parlament zur Verteidigung der «europäischen Demokratie» gegenüber autoritären Tendenzen aufgerufen und warb in der Rede für seine Vorschläge zur Reform der Europäischen Union. Foto: Elyxandro Cegarra/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
17.04.2018, Frankreich, Straßburg: Emma... […]

Droht Macrons Europa-Vision zur Nullnummer zu werden?

Jetzt geht es ans Eingemachte in der Debatte um die EU-Reform: Die CDU von Kanzlerin Merkel tritt auf die Bremse. Frankreichs Präsident Macron muss sich auf schwierige Verhandlungen einstellen.
Euro-Münzen fallen auf eine Europafahne. Foto: Foto: Uli Deck/dpa
Euro-Münzen fallen auf eine Europafahne... […]

Junckers zentrale Vorhaben für die Europäische Union

Straßburg - In seiner jährlichen Rede zur Lage der Europäischen Union hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker seine Pläne präsentiert. Detaillierte Vorschläge will die Brüsseler Behörde in den kommenden Monaten ausarbeiten beziehungsweise vorantreiben. Ein Überblick: EURO/FINANZEN: Alle EU-Länder sollen den Euro übernehmen. Eine Erweiterung der Währungsunion beträfe Bulgarien, Dänemark, Kroatien, Polen, Rumänien, Schweden, Tschechien und Ungarn. Juncker schlägt vor, […]
In einem Wahllokal in Marseille
Ein Mann gibt am 18.06.2017 in einem Wahllokal in Marseille (Frankreich) seine Stimme für die Finalrunde der Parlamentswahl ab. Heute entscheiden die Franzosen über die Machtverteilung in der Nationalversammlung.
Ein Mann gibt am 18.06.2017 in einem Wah... […]

Frankreich ist wieder da – Hoffnung und Ansporn für Europa

Das Mitte-Lager von Staatschef Emmanuel Macron ist im neugewählten französischen Parlament mit Abstand stärkste Kraft. Mit dieser Hausmacht im Rücken kann der Senkrechtstarter Reformen angehen.