#Umweltverschmutzung

11.01.2017, Brandenburg, Potsdam: Illustration- Bunte Trinkhalme aus Plastik, aufgenommen in einem Glas. Zum Schutz der Meere sollen Strohhalme und andere Kunststoff-Wegwerfprodukte nach dem Willen des Europaparlaments verboten werden. Nachdem nun das Parlament eine gemeinsame Linie gefunden hat, muss ein Kompromiss mit den Mitgliedstaaten folgen. Wird - wie geplant - eine Einigung im kommenden Jahr erzielt, müssten die Staaten die neuen Regeln bis 2021 umsetzen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa
11.01.2017, Brandenburg, Potsdam: Illust... […]

Tschüss Plastik, hallo Alternative!

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU seit Anfang Juli 2021 verboten. Hier einige Alternativen - und ihre Nachhaltigkeit. Ziehen Sie die Produkte auf die passende Kategorie.
Ein Plastikbecher für einen Shake, ein Getränkebecher für Softdrinks sowie Einweggeschirr aus Plastik liegen in einem Mülleimer. Foto: Gerald Matzka/dpa
Ein Plastikbecher für einen Shake, ein ... […]

Deutschland setzt EU-weites Verbot von Plastikartikeln um

In allen EU-Mitgliedstaaten sollen Einwegplastikprodukte aus dem Handel verschwinden. Händler sind von nun an verpflichtet, auf wiederverwendbare Alternativen aus Glas oder Metall zurückzugreifen.
ILLUSTRATION: Einwegbesteck - Messer und Gabeln aus Plastik stehen in einem Becher. Foto: Patrick Pleul/dpa
ILLUSTRATION: Einwegbesteck - Messer und... […]

Gabel, Teller, Strohhalm: Verbot für Einweg-Plastik kommt Mitte 2021

Imbissbuden ohne Plastik-Gabel, Partys ohne Plastik-Trinkhalme, der Kaffee auf die Hand ohne Plastik-Rührstäbchen: Das soll in der EU ab Sommer 2021 Alltag werden. Das Verbot ist in Brüssel längst besiegelt. An der Umsetzung in Deutschland gibt es aber Kritik.
  • 1
  • 2