Digitalisierung

Ein Kontinent vernetzt sich
Analoge Grenzen gibt es in Europa kaum noch, nun ist es für die EU an der Zeit, auch die digitalen Schranken aufzulösen. Dabei erleichtern digitale Dienste auch heute schon das Leben von Millionen EU-Bürgern, doch die zukünftigen Herausforderungen eines vernetzten Kontinents sind vielfältig – von Cybersicherheit, digitaler Infrastruktur bis zum superschnellen Internet.
Berlin: Logos für Apps der US-Internetkonzerne Google (l-r), Amazon und Facebook sind auf dem Display eines iPhone zu sehen. Foto: Stefan Jaitner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++/Archiv
Berlin: Logos für Apps der US-Internetk […]

Rasche Einführung einer EU-Digitalsteuer vorerst gescheitert

Die österreichische Ratspräsidentschaft wollte mit der Brechstange bis Jahresende eine stärkere Besteuerung von Digitalriesen wie Google und Co auf den Weg bringen. Das hat nicht geklappt.
Das Logo von Google an der Fassade des Hauptsitzes des Mutterkonzerns Alphabet. Foto: Christoph Dernbach/dpa
Das Logo von Google an der Fassade des H […]

Europas Verbraucherschützer wollen gegen Googles Datenhunger vorgehen

Google sammelt Daten, um die Aufmerksamkeit seiner Benutzer gezielt an die werbetreibende Industrie zu vermitteln. Dafür kann der Konzern wertvolle Online-Dienste kostenfrei anbieten. Verbrauchschützer werfen nun aber Google die Täuschung der Nutzer vor.
Eine Frau telefoniert am Strand.
Die Kosten für alle Gespräche aus dem eigenen Land in einen anderen EU-Staat sollen gedeckelt werden - egal ob vom Handy oder vom Festnetztelefon. Foto: Daniel Naupold/dpa
Die Kosten für alle Gespräche aus dem […]

Telefonate aus dem Heimatnetz ins EU-Ausland werden günstiger

Für Auslandstelefonate aus dem eigenen Land gibt es in der EU bislang keine Kosten-Obergrenzen. Das soll sich mit neuen europäischen Regeln nun ändern. Auch ein Terrorwarnsystem soll kommen.
ARCHIV - 30.08.2011, Brandenburg, Frankfurt (Oder): ILLUSTRATION - Ein elfjähriger Junge sitzt an einem Laptop und zeigt auf den Bildschirm, während er im Internet surft. Das Europaparlament stimmt am 02.10.2018 über eine Neufassung der Richtlinie für audiovisuelle Medien ab, die unter anderem besseren Schutz für Kinder und Jugendliche im Netz und neue Regeln für Werbung verspricht. (zu dpa Kein Terror für Kinder - EU-Parlament stimmt über neue Videoregeln ab vom 02.10.2018) Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - 30.08.2011, Brandenburg, Frankf […]

Kein Terror für Kinder – EU-Parlament segnet neue Videoregeln ab

Im Fernsehen auf Terrorpropaganda stoßen? Fast undenkbar. Anders sieht das im Internet aus. Neue EU-Regeln sollen Verbraucher auch im Netz vor solchen Inhalten schützen – und Plattformen wie Facebook und YouTube in die Pflicht nehmen.
Mehr laden
Fail to load posts. Try to refresh page.