Sicherheit und Verteidigung

Ein Kontinent wappnet sich für die Krisen der Welt
Die EU ist in Sicherheitsfragen näher zusammengerückt. Ende 2017 beschlossen 25 Mitgliedsstaaten die „Permanent Structured Cooperation (Pesco)“. Darin verpflichten sie sich zur Schaffung einer ständigen militärischen Zusammenarbeit mit gemeinsamen Rüstungsprojekten.
Während sich das Vereinigte Königreich und seine starke Armee darauf vorbereiten, die EU zu verlassen, entstehen mit der Bedrohung durch die Islamisten, den wachsenden Spannungen mit Russland und der Flüchtlingskrise neue Herausforderungen für die Sicherheit des Kontinents. Werden die europäischen Länder mit ihrer neuen gemeinsamen Verteidigungsstruktur ihre Beziehungen zur NATO neu definieren? Wird die EU diesen neuen Herausforderungen gerecht werden?
dpatopbilder - 27.04.2020, Libyen, Tripolis: Ein Kämpfer der international anerkannten Regierung klettert durch ein Loch in einer Mauer. Der libysche General Haftar will ein vor mehreren Jahren erzieltes UN-Abkommen in dem Bürgerkriegsland nicht länger anerkennen. (Wiederholung mit verändertem Bildausschnitt) Foto: Amru Salahuddien/XinHua/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
dpatopbilder - 27.04.2020, Libyen, Tripo […]

EU verhängt Sanktionen wegen Verstößen gegen Libyen-Embargo

Die EU erhöht den Druck auf Länder, die sich in den Libyen-Konflikt einmischen. Jetzt gibt es eine erste Liste mit Unternehmen und Personen, gegen die Sanktionen verhängt werden.
Beirut
05.08.2020, Libanon, Beirut: Die libanesische Flagge weht vor den zerstörten Büros der libanesischen Elektrizitätsgesellschaft, die in Folge einer massiven Explosion im Hafen Beiruts schwer beschädigt wurden. Die gewaltige Detonation am Vortag, die Tote und Verletzte gefordert hat, legte einen Großteil des Hafens lahm und beschädigte Gebäude in der ganzen Stadt. Foto: Marwan Naamani/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
05.08.2020, Libanon, Beirut: Die libanes […]

Beirut unter Schock – Länder der EU schicken Rettungsteams in den Libanon

Am Tag nach der gewaltigen Detonation in Beirut wandern die Menschen über Scherben und Trümmer. Tausende haben ihre Unterkunft verloren. Aus Ländern der EU reisen Ärzte-Teams und Katastrophenhelfer an, um nach verschütteten Opfern zu suchen. Die Zeit drängt.
Zwei Marinesoldaten stehen am frühen Morgen vor der aufgehenden Sonne auf dem Bug der «Augsburg» der Deutschen Marine und ziehen gemeinsam an einer Leine, die an einem Poller am Marinehafen befestigt war. Die Fregatte «Augsburg» lief damals zur Operation «Sophia» aus. Nach dem Libyen-Gipfel erwägt die EU eine Wiederbelebung ihrer Militärmission vor der Küste des Bürgerkriegslandes. (zu dpa «EU erwägt Wiederbelebung von Marineoperation vor libyscher Küste») Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Zwei Marinesoldaten stehen am frühen Mo […]

EU erwägt Wiederbelebung von Marineoperation vor libyscher Küste

Nach dem Libyen-Gipfel in Berlin fängt die Feinarbeit an. Waffenruhe und Waffenembargo in dem Bürgerkriegsland müssen überwacht werden. Welche Rolle könnte die EU dabei übernehmen?
ARCHIV - 03.01.2018, Berlin: Demonstranten protestieren in Berlin vor dem Brandenburger Tor mit Fahnen und Transparenten. Friendsaktivisten wollen gegen eine militärischen Eskalation des Konflikts zwischen den USA und Iran protestieren. (zu «Kundgebung gegen Krieg zwischen Iran und USA am Brandenburger Tor») Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ARCHIV - 03.01.2018, Berlin: Demonstrant […]

Machtloses Europa? Welche Rolle die EU im Iran-Konflikt spielen kann

Bedauern, Mahnen, Bitten: Die EU versucht es im Iran-Konflikt einmal mehr mit den Mitteln der Diplomatie.
Mehr laden
Fail to load posts. Try to refresh page.