Umfrage: Beteiligung bei Europawahl in Deutschland könnte steigen

Berlin – Knapp zwei Drittel der Wahlberechtigten in Deutschland wollen einer Umfrage zufolge an der Europawahl am 26. Mai teilnehmen. Das hat das Berliner Forschungsinstitut policy matters im Auftrag der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung ermittelt. Auch wenn wahrscheinlich nicht alle ihren Vorsatz umsetzten, «deutet sich damit eine höhere Beteiligung an als beim letzten Urnengang 2014», teilte die Stiftung mit. Damals lag die Wahlbeteiligung in Deutschland bei 48,1 Prozent.

Von den 65 Prozent, die an der Europawahl teilnehmen wollen, hätten 31 Prozent eine Präferenz für die CDU oder CSU. Zweitstärkste Kraft seien die Grünen (17 Prozent), dicht gefolgt von SPD (16) und AfD (15). Die Linke und die FDP kämen auf jeweils 9 Prozent.

So sah die Wahlbeteiligung in Europa 2014 aus